Zerspanungsmechaniker / -mechanikerin, Frästechnik
mit Unterstützung des Berufsbildungszentrums in Schwandorf

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

In der Fachrichtung Frästechnik bearbeiten Zerspanungsmechaniker/innen Werkstücke in Einzel- und Serienfertigung für Maschinen, Geräte und Anlagen an konventionellen oder computergesteuerten Fräsmaschinen. Sie bringen meist metallische Werkstücke auf die erforderliche Länge und Dicke, arbeiten Profile und Aussparungen ein und stellen Bohrungen mit großem Durchmesser durch Ausdrehen her.
Für diese Arbeiten planen sie die Fertigungsabläufe, wählen technisch und wirtschaftlich sinnvolle Fräswerkzeuge aus und erstellen Programme für computergesteuerte Maschinen.
Sie richten die Fräsmaschinen ein und montieren die erforderlichen Haltevorrichtungen für die Werkstücke und die sonstigen Vorrichtungen.
Sie bedienen die Maschinen, überwachen den Fertigungsprozess, prüfen und sichern die Qualität der Werkstücke. Zudem warten und pflegen sie die Maschinen.

Die Ausbildung im Überblick

Zerspanungsmechaniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).
Die Ausbildung dauert 3 1/2 Jahre.